Abnehmen mit einer Kalorientabelle

abnehmen-mit-einer-kalorientabelle

Viele Menschen, die gern abnehmen möchten, halten sich an die Angaben, wie man sie in einer Kalorientabelle findet. Dort finden sich viele Lebensmittel und man kann anhand einer solchen Kalorientabelle schnell sehen, was in einem Gericht so drinsteckt. Eine gute Kalorientabelle sollte aber nicht nur die einzelnen Lebensmittel aufzählen, sondern wenn möglich auch auf Fertiggerichte oder ähnliche Dinge eingehen. Immer mehr Menschen greifen aus zeitlichen Gründen zu Fertiggerichten. Da wäre es zu kompliziert, hier alle Bestandteile eines Gerichts herauszusuchen.

In einer Kalorientabelle müssen auch die kompletten Inhaltstoffe aufgelistet sein. Denn wer abnehmen möchte, hat meist auch eine Umstellung der Ernährung im Sinn. Wenn neben den Kalorien auch Nährstoffe oder Mineralstoffe aufgeführt sind, erleichtert das die Auswahl an gesunden Lebensmitteln. Um sich in so einer Liste zurechtzufinden, ist es sinnvoll sie zu gliedern. So sind Obst, Gemüse, Fleisch oder Getränke leichter zu finden, wenn sie gut sortiert sind. Auch auf die verschiedenen Stadien der Zubereitung sollten die Macher einer solchen Liste eingehen. Denn viele Lebensmittel verändern die Menge an Kalorien, wenn sie verarbeitet werden.

Es wäre auch sinnvoll, wenn eine Tabelle gewisse Menükomponenten enthalten würde. Wie etwa belegte Brote, Süßspeisen oder Ähnliches. Denn hier fällt es oft besonders schwer, den Überblick über die verzehrten Kalorien zu behalten. Wer unter Allergien zu leiden hat, würde sich sicher auch über Angaben zu Stoffen wie Gluten oder sonstige Allergene freuen.

Eine Kalorientabelle, die ihrem Leser nutzt, bringt auch die Menge in leicht umrechenbare Portionen. Es ist nicht einfach beim Kochen die unterschiedlichen Angaben zu den Kalorien zu berechnen, wenn immer von einer anderen Menge ausgegangen wird. Dies ist ein Manko bei den Angaben, welche die Hersteller auf ihren Packungen machen. Denn hier wird oft von Portionen ausgegangen, die nicht der Realität entsprechen. Dies muss bei einer guten Kalorientabelle auf einen Blick erkennbar sein.

Foto: Miss X / photocase.com



Eine Antwort zu “Abnehmen mit einer Kalorientabelle”

Hinterlasse ein Kommentar

Gesündernet